Primetals Technology Italy an deutschen Investor verkauft

Am 29. Oktober 2021 hat Primetals Technologies Ltd. mit Sitz in London (UK) seine Anteile an Primetals Technologies Italy S.r.l., Marnate (Italien) vollständig an Callista Private Equity GmbH übertragen. Callista ist ein Finanzinvestor mit Sitz in München. Als Teil der Transaktion wird Primetals Technologies Italy S.r.l. laut einer aktuellen Pressemeldung in POMINI Long Rolling Mills S.r.l. (Pomini) umbenannt. Das geistige Eigentum von Primetals Technologies Italy werde vollständig auf Pomini übertragen.

Primetals Technologies und Callista Private Equity haben laut Presseinformation vereinbart, die Zusammenarbeit bei bestimmten Arten von Langwalzwerken, WinLink-Anlagen und im Bereich der Miniwalzwerke für Langprodukte auf Projektbasis fortzusetzen.

Ab November 2021 werde Primetals Technologies seine Schlüsselprodukte für das Langwalzgeschäft unter der Leitung seiner beiden Centers of Competence (CoC) in Sutton, Massachusetts, USA und in Erlangen selbst herstellen. Das CoC für Langwalzwerke in Sutton, Massachusetts, USA, habe seinen Schwerpunkt unter anderem auf Walzwerke für Walzdraht, Stabstahl in Coils, Kombinationswalzwerke für Walzdraht, Stabstahl in Coils und geraden Stabstahl sowie Hochgeschwindigkeits-Bewehrungswalzwerke. Das CoC für Elektrik & Automation für Langwalzwerke in Erlangen, Deutschland werde unterstützt von Primetals regionalen Einheiten in Polen, Russland, Indien, China und den USA.

Die WinLink-Technologie – die eine Hochgeschwindigkeitsgießanlage direkt mit einem hochverfügbaren Walzwerk für Langprodukte verbindet – werde in Zukunft im alleinigen Besitz von Primetals Technologies sein und von Linz, Österreich, aus gefördert werden. Miniwalzwerke einschließlich Langwalzwerke und Miniwalzwerke auf Basis der WinLink-Technologie werden unter der Führung von Primetals Technologies Austria angeboten und mit Unterstützung der CoCs für EAF & Sekundärmetallurgie, Entstaubung, Strangguss, Langwalzwerke und Elektrik & Automation ausgeführt.