QuesTek: Neue Patente für AM-Legierungen

QuesTek Innovations, Geschäftsbereich von QuesTek International LLC, hat drei neue Patente für urheberrechtlich geschützte Legierungen erhalten, die speziell für die additive Fertigung (AM) entwickelt wurden.

Eine strategische Maßnahme des Unternehmens sei es, laut Bill Mahoney, COO von QuesTek, die Materials by Design®-Technologie an der Spitze der Materialinnovation zu positionieren.

Bei den drei neuen Patenten handelt es sich laut aktueller Pressemeldung um eine Titanlegierung ((US11780003B2) sowie selbsthärtenden Stahl (US11780014B2) und eine Al-Mg-Si-Legierung (US11773468B2). Die Titanlegierung sei eine Modifikation der patentierten gießbaren Titanlegierung von QuesTek für die additive Fertigung, die eine höhere Festigkeit und Duktilität als gegossenes Ti-6Al-4V aufweise. Die gewünschte Leistung werde sowohl in draht- als auch in pulverbasierten AM-Prozessen mit großer Prozessflexibilität erreicht, was laut Unternehmensinformation zu einer gleichachsigen Kornstruktur mit isotropen mechanischen Eigenschaften führt.

Vorheriger ArtikelAlleima: Schnelllieferung von Wärmetauscherrohren in EMEA
Nächster Artikel7,5 Millionen Förderung für Wasserstoff-Leuchtturmprojekt in Essen
Sonja ist Redakteurin bei der Edelstahl Aktuell. Nach ihrem Studium der Psychologie an der HHU in Düsseldorf und selbstständiger Arbeit als Content Creator nutzt sie nun diese Erfahrungen, um zum Erfolg der Zeitung beizutragen und ihr Fachwissen in der Edelstahlbranche zu vertiefen.