SCHWANNER jetzt BUTTING CryoTech

Stärken ergänzen sich: Fast zwei Jahre nach der Integration in die BUTTING Gruppe firmiert das bayerische Familienunternehmen SCHWANNER ab sofort unter dem neuen Namen „BUTTING CryoTech“.

„Wir haben uns in den vergangenen Jahren dank unseres ausgeprägten Pioniergeistes und unserer hohen Innovationskraft für nachhaltige Produktlösungen im Bereich Kryotechnik einen Namen erarbeitet. Doch BUTTING ist eine global bekannte Marke. Insbesondere unsere international aktiven Kunden schätzen die Sicherheit, Finanzstärke und Schlagkraft durch unsere Zugehörigkeit zur BUTTING Gruppe. Das wollen wir nun direkt mit unserem Firmennamen zum Ausdruck bringen“, so Marcel Bartels, Geschäftsführer von BUTTING CryoTech.

Bisher hat Marcel Bartels die Hauptgeschäfte von BUTTING CryoTech zusammen mit Heike Hermann (Finanzen) verantwortet. Dr. Bernhard Reiter (Technik und Entwicklung) und Tobias Kain (Verkauf und Verwaltung) sind zum 1. April 2023 mit in die Geschäftsführung eingestiegen. Sie werden den Standort zukünftig operativ führen.

BUTTING CryoTech hat in den letzten Jahren laut Unternehmensaussage seinen Anteil globaler Projekte im Bereich der Kryotechnologien deutlich gesteigert. Sowohl bei den Aufträgen für Projekte aus der Nutzfahrzeugindustrie als auch der zivilen Luftfahrt wurde ein positiver Aufwärtstrend verzeichnet. Dies habe viele Chancen eröffnet und zusätzliche Aufträge in weiteren Geschäftsbereichen generiert: von der klassischen Rohrherstellung über neue Ventil- und Kupplungstechnologien, den Anlagenbau bis zur Fertigung kundenspezifischer Komponenten.

„Bei BUTTING stehen Produktqualität und Kundenzufriedenheit an oberster Stelle, wie auch Verantwortung gegenüber den eigenen Mitarbeitern. Burgkirchen ist und wird Hauptsitz von BUTTING CryoTech bleiben“, so Tobias Kain, der seit 15 Jahren am Standort tätig ist. Und verspricht: „Unser Standort wird weiter wachsen. Wir werden unsere Kapazitäten und Kompetenzen langfristig erweitern. So stärken wir weiterhin unsere Region. Dafür sind wir auf der Suche nach qualifiziertem Personal und bieten eine zukunftssichere, sowie innovative Arbeitsstelle.“

Vorheriger ArtikelDas Strom-Umspannwerk 110-Kv in Magdeburg
Nächster ArtikelDamstahl: Neuer Klimarechner
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.