Siemens entwickelt Konverteraufhängung

Siemens Metals Technologies bietet Stahlwerksbetreibern mit Simetal Conlink 2.0 eine robuste Konverteraufhängung mit geringem Platzbedarf. Acht in einer optimierten Position angeordnete Links verbinden das Konvertergefäß mit dem Tragring. Dies sorgt für eine gleichmäßige Abstützung des Gefäßes in allen Positionen. Gleichzeitig werden Beanspruchungen als Folge wärmebedingter Verformungen beinahe gänzlich vermieden, meldet Siemens. Dank seiner Einfachheit sei das System zuverlässig und wartungsfrei. Simetal Conlink 2.0 ist eine Weiterentwicklung bewährter Konverteraufhängungen von Siemens.
Vorheriger ArtikelTitan wirtschaftlich rentabel umformen
Nächster ArtikelEuroBlech geht in die nächste Runde
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.