Swiss Steel Group steigert auch im dritten Quartal 2021 Profitabilität

Die Swiss Steel Group hat, getrieben von einer stabilen Nachfrage in den beiden wichtigsten Endmärkten Automobil sowie Maschinen- und Anlagenbau ihre Absatzmenge im dritten Quartal (Q3) 2021 steigern können. In einer aktuellen Mitteilung gab das Unternehmen bekannt, mit 410 Kilotonnen im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Plus von 23,5 Prozent bei der Absatzmenge erzielt zu haben.

„Mit unseren Elektrolichtbogenöfen verfügen wir über die Zukunftstechnologie der Stahlerzeugung und damit über die allerbesten Voraussetzungen zur Erreichung der Europäischen Klimaziele“, so CEO Frank Koch. Die guten Ergebnisse im saisonal bedingt schwächeren dritten Quartal bestätigten die Markterholung nach COVID-19 in allen Regionen und in den Swiss Steel Endmärkten, der Automobilindustrie und dem Maschinen- und Anlagenbau. Allerdings verspüre das Unternehmen nun verstärkt, dass die Halbleiterknappheit und die daraus resultierenden Unterbrechungen der Lieferkette in der Automobilindustrie die Auftragsvolumina seiner Kunden zumindest vorübergehend beeinträchtigten.