TMKs Seversky installiert CONDRIVE-Oszillationstechnolo

TMKs Seversky Pipe Plant (TMK Seversky) mit Sitz in Polevskoy, Russland, gab bekannt, dass das Werk hat auf ihrer Fünfstrang-Vorblock-Gießanlage erfolgreich die CONDRIVE-Oszillationstechnologie in Betrieb genommen habe. Das Unternehmen produziert hauptsächlich warmgewalzte und geschweißte Stahlrohre mit einer Jahresleistung von rund einer Million Tonnen und gehört zur russischen TMK Gruppe, einem Produzenten von Rohrprodukten für die Öl- und Gasindustrie.

„Dank der großartigen Zusammenarbeit zwischen unserem Inbetriebnahme-Team und den SMS Concast-Spezialisten vor Ort, konnten wir das FAC (finale Abnahmebescheinigung) schon eine Woche nach Inbetriebsetzung ausstellen“, sagt Alexsandr Murzin, Leiter Metallurgie bei TMK Seversky.

TMK Seversky kann nach der installation Oszillationskurven (Frequenz und Hub) online flexibel an die jeweiligen Ansprüche der Stahlgüten und Vorblockdurchmesser anpassen. Bei einer Palette von SBQ(Special Bar Quality)-Rohrstahlgüten und verschiedenen Rundformaten von 150 bis 400 Millimetern Durchmesser soll die Onlineanpassung zu einer verbesserten Produktqualität beitragen.

Foto: SMS

Vorheriger ArtikelNickeloxid-Katalysatoren sorgen für grünen Wasserstoff
Nächster ArtikelWasserkraftwerk für 4,6 Millionen Haushalte
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.