Übernahme von HANSA-HEEMANN

Der deutsche Mineralwasser- und Softdrink-Hersteller HANSA-HEEMANN wird an Refresco verkauft. Dies gab die Refresco Gruppe mit Hauptsitz in den Niederlanden in einer Pressemitteilung bekannt. Allerdings unterliege die Transaktion noch der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden.

„Refresco Deutschland und HANSA-HEEMANN ergänzen sich in hohem Maße und werden es uns ermöglichen, unseren Handelspartnern einen noch besseren Service und eine nationale Abdeckung in den Bereichen Wasser und karbonisierte Softdrinks bieten zu können“, so Hans Roelofs, CEO der Refresco Gruppe.

Das familiengeführte Getränkeunternehmen HANSA-HEEMANN betreibt fünf Produktionsstandorte in Deutschland. Es beschäftigt mehr als 800 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von ca. 300 Millionen Euro. Das Unternehmen ist sowohl als Lieferant für Handelsmarken, mit eigenen Marken als auch als Co-Packer für Markenartikel tätig.

Der Getränkeabfüller Refresco produziert in Europa und Nordamerika. Dem Unternehmen zufolge wurde bei rund 12 Milliarden Litern ein Umsatz von circa 4,1 Milliarden Euro erzielt. Die Unternehmensgruppe, die mehr als 10.000 Mitarbeiter beschäftigt, verfolgt laut eigenen Angaben eine Buy-and-Build-Strategie, um ihr Produkt- und Markenportfolio in einem stark wettbewerbsorientierten Umfeld weiter auszubauen.

Vorheriger ArtikelEndabnahme für KOCKS in China
Nächster ArtikelÜbernahme von DSI Underground abgeschlossen
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.