Uniper und Salzgitter: Kooperationsvereinbarung zur Lieferung von grünem Wasserstoff

Uniper und Salzgitter vereinbaren eine enge Zusammenarbeit bei der Versorgung des Transformationsprojekts SALCOS® mit grünem Wasserstoff aus Unipers Wasserstoff Großprojekt Green Wilhelmshaven®. Dies gaben die beiden Unternehmen anlässlich der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung am 17. Februar bekannt.

Die Kooperation ziele auf die Wasserstoffversorgung aus Wilhelmshaven ab. Dort entwickelt Uniper gleich zwei Projekte für grünen Wasserstoff: Zum einen ist ein Importterminal für Ammoniak geplant, das in der Lage sein soll, den Ammoniak in Wasserstoff zurückzuverwandeln. Zum anderen sehe Uniper eine Großelektrolyse vor, die mit einer Leistung von bis zu 1000 MW grünen Wasserstoff erzeugen soll. Dazu soll eine Direktanbindung von neu zu errichtenden Offshore-Windparks in der Nordsee geprüft werden. Die Elektrolyse und die gesamte nachgelagerte Wasserstoffinfrastruktur wirken dabei wie ein Stoßdämpfer, der bei starkem Windaufkommen die Windenergie sinnvoll als Wasserstoff speichert und transportfähig macht.

Zur Versorgung von Salzgitter über das entstehende deutsche Wasserstoffpipelinenetz sowie zur Entwicklung von Kavernenspeichern werden Uniper und die Salzgitter AG mit weiteren namhaften Partnern zusammenarbeiten.

Vorheriger ArtikelLaser für eine optimierte Herstellung von Walzprodukten
Nächster ArtikelMetso Outotec erhält Großauftrag für Siderit-Kalzinierungsanlage in der Türkei
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.