VDA: „Luftqualität war noch nie so gut wie heute“

Der Auto-Branchenverband VDA sieht deutliche Fortschritte bei der Luftqualität in Deutschland und hat vor Diesel-Fahrverboten gewarnt. Das berichtete die Nachrichtenagentur dpa.
„Aus Sicht der Automobilindustrie können die anspruchsvollen Vorgaben bei der Luftqualität in Städten grundsätzlich auch ohne Fahrverbote erreicht werden“, sagte demnach Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), der dpa. Es gebe deutliche Fortschritte. „Die Luftqualität in Deutschland war noch nie so gut wie heute.“ Mittelfristig werde die Luftqualitätsfrage durch die zunehmende Flottendurchdringung von Fahrzeugen mit neuen Abgasstandards gelöst, heißt es.
Umweltverbände fordern der dpa zufolge, dass die Hersteller auch Umbauten direkt am Motor vornehmen, sogenannte Hardware-Nachrüstungen, weil diese wirksamer seien. Die Autobranche aber lehne dies auch unter Verweis auf die hohen Kosten ab.

Vorheriger ArtikelHochleistungsprodukte mit Innovationskraft für die Baubranche
Nächster ArtikelWeltrohstahlproduktion im Januar 2018
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.