VDMA-Großanlagenbau: „Anforderungen steigen“

Die Mitgliedsfirmen der Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau im VDMA haben 2013 Bestellungen in Höhe von 21,2 Milliarden Euro erzielt. Das teilte der Verband jetzt mit. Das Ergebnis entspricht den Angaben zufolge einer Steigerung um drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gleichzeitig habe sich im Großanlagenbau die grundlegende Veränderung der Rahmenbedingungen fortgesetzt. „Kunden verlangen zunehmend die Übernahme der Gesamtverantwortung, die Zahl der mittelgroßen Vorhaben geht tendenziell zurück, Megaprojekte werden häufiger, die Konkurrenz durch asiatische Anlagenbauer wächst enorm“, sagte Helmut Knauthe, Sprecher der AGAB und Chief Technology Officer der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, anlässlich der Veröffentlichung des aktuellen Lageberichts in Frankfurt. Die Herausforderungen im globalen Projektgeschäft heißen zusammen gefasst: international wettbewerbsfähige Preise, kürzere Abwicklungszeiten und globale Ausrichtung der Projektrealisierung und Leistungserbringung. Dies erhöhe den Druck zur Internationalisierung für den Großanlagenbau beträchtlich.

Vorheriger ArtikelEdelstahlproduktion: 38,1 Millionen Tonnen
Nächster ArtikelISER hat Merkblatt überarbeitet
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.