voestalpine expandiert in den USA

Der Stahlverarbeitungs- und Technologiekonzern voestalpine plant in den nächsten Jahren rund 100 Millionen Euro in neue Werke in China, USA, Südafrika, Rumänien und Deutschland als Teil einer umfassenden Globalisierungsstrategie im Automotive-Bereich zu investieren. Jetzt erfolgte der erste konkrete Schritt außerhalb Europas. In den USA wird ein Produktionsstandort mit einer Investition von 50 Millionen Euro errichtet. Cartersville im Bundestaat Georgia liegt rund 60 Kilometer nordwestlich von Atlanta und befindet sich im Zentrum einer Reihe von Automobilfabriken. Hier sollen rund 220 Arbeitsplätze geschaffen werden. Produktionsstart ist bereits Mitte 2013. Für die Produktion in unmittelbarer Nähe zu den Produktionsstätten namhafter Premiumhersteller werden derzeit voestalpine-Standorte auf vier Kontinenten erweitert bzw. neue Werke errichtet. „Wir folgen den Automobilherstellern, speziell aus Europa, in die Zukunftsmärkte und bauen dort unsere Präsenz massiv aus“, erklärt Vorstandsvorsitzender Wolfgang Eder.
Vorheriger ArtikelVarzene Metal eröffnet neue Fertigungsstätte
Nächster ArtikelArcelorMittal Webseite ausgezeichnet
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.