Aperam bleibt in der Gewinnzone

Aperam hat im dritten Quartal 2015 einen Gewinn in Höhe von 31 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Dieser Wert entspricht zwar nur der Hälfte des Ergebnisses, das im zweiten Quartal erzielt wurde, gehört aber derzeit zu den wenigen positiven Resultaten in der Branche der Edelstahlhersteller. „Erwartungsgemäß verlief das dritte Quartal saisonbedingt und aufgrund der rückläufigen Nickelpreise schwächer. Dennoch ist es uns gelungen, die Auswirkungen auf unser Ergebnis zu beschränken“, kommentierte CEO Timoteo Di Maulo die Zahlen. Für das kommende Jahr erwartet Aperam stabilere Marktumstände, bleibt aber für das vierte Quartal 2015 noch vorsichtig in der Einschätzung.

Vorheriger ArtikelSSAB nimmt neuen Konverter in Betrieb
Nächster ArtikelVallourec mit Umsatzeinbruch
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.