Borealis und ADNOC erweitern Joint Venture

Die Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC) und Borealis starten die nächste Planungs- und Bauphase des Borouge-Anlagenkomplexes in Abu Dhabi. Das berichtete die Fachzeitschrift Chemie Technik. Demnach beginnen die Unternehmen außerdem die Ausschreibung für das Engineering, die Beschaffung und den Bau einer zusätzlichen Polypropylenanlage. Die beiden Ölkonzerne haben einen Rahmenvertrag unterzeichnet, um mit diesen zwei Schlüsselprojekten sowohl ADNOCs als auch Borealis‘ Petrochemiegeschäft zu erweitern, heißt es. Unterzeichner des Vertrages seien S.E. Dr. Sultan Ahmed Al Jaber, Staatsminister der Vereinigten Arabischen Emirate und Vorstandsvorsitzender der ADNOC-Gruppe sowie Mark Garrett, Vorstandsvorsitzender von Borealis. Damit starten die Vertragspartner die Pre-Feed-Phase für den Bau des Borouge 4-Komplexes am Standort Ruwais in den Vereinigten Arabischen Emiraten, so Chemie Technik. Dieser Komplex umfasse einen Mixed-Feedstock-Cracker im Weltmaßstab, der bestehende Rohstoffquellen in Abu Dhabi sowie nachgelagerte Derivatanlagen für Polyolefin- und Nicht-Polyolefinprodukte nutzt. Der in ADNOCs Takreer-Raffinerie integrierte Komplex solle etwa 2023 in Betrieb gehen.

Vorheriger ArtikelAntidumping-Untersuchung gegen Serbien beendet
Nächster ArtikelKASTO: Langgutlager für Stahlhändler Kicherer
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.