DEUTZ schafft neues Segment „Green“

Die DEUTZ AG schafft eine neue Berichtsstruktur und führt die Segmente „Classic“ und „Green“ ein. In einer aktuellen Pressemeldung gab das Unternehmen bekannt, mit Wirkung zum 1. Januar 2022 im Segment „Green“ sämtliche Aktivitäten rund um die Entwicklung und Herstellung von neuen Antrieben jenseits des Dieselmotors abzubilden. Dazu zählten die die elektrischen Motoren, die Tochtergesellschaft Torqeedo sowie der Batteriemanagement-Spezialist Futavis.

Deutlich sichtbarer mache DEUTZ mit der neuen Segmentberichterstattung zudem die Motoren, die mit Wasserstoff betrieben werden, sowie Themen rund um die Brennstoffzelle. Die Aktivitäten in der Entwicklung, Herstellung, Vertrieb und Wartung von Dieselmotoren bündele DEUTZ im Segment „Classic“.

Die neue Ausrichtung sei laut Dr. Frank Hiller, CEO von DEUTZ, ein klares Signal an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von DEUTZ, dass das Unternehmen die Transformation des Produktportfolios voller Überzeugung und Konsequenz angehe.

Laut Presseinformation machen die in „Green“ abgebildeten Aktivitäten aktuell mit rund 60 Mio. Euro 4 Prozent vom Umsatz aus. Bis 2031 solle dieser Anteil auf mehr als 50 Prozent gesteigert werden, sowohl über organisches Wachstum als auch gezielte Zukäufe und Übernahmen bei den neuen Technologien. Erwartet werde, dass 2027 das neue Segment die Gewinnschwelle erreichen soll.

Auch strategische Beteiligungen, wie beispielsweise das geplante Investment in Blue World Technologies, einem führenden Hersteller von Brennstoffzellen, werden laut DEUTZ zukünftig im Segment „Green“ geführt.