Esab bietet Lean-Duplex-Schweißzusätze

Esab hat Schweißzusätze für Lean-Duplex-Stähle ins Produktsortiment aufgenommen. Wie das Unternehmen berichtet, können die meisten Lean-Duplex-Stähle erfolgreich mit Standard-Duplex-Schweißzusätzen (2209 / 22 9 3 N L) geschweißt werden, artgleiche Schweißzusätze hätten zudem aber die gleichen mechanischen Gütewerte und Korrosionsbeständigkeit wie die Grundwerkstoffe und seien preiswerter. Lean-Duplex-Stähle stellen eine kostengünstige Alternative zu austenitischen CrNi- und CrNiMo-Stählen dar, da teure Legierungselemente teils durch preiswertere ersetzt werden. Typische Anwendungsbeispiele sind Fußgängerbrücken, Lagertanks, Rohrleitungen, Fluttore oder Wasserentsalzungsanlagen. Bei Einsatzbedingungen wie Schwarzlauge in der Zellstoffindustrie, bei denen Molybdän die Korrosionsbeständigkeit beeinträchtigt, haben die Lean-Duplex-Güten sogar die Standard-Duplex-Stähle abgelöst.
Vorheriger ArtikelEuroBlech geht in die nächste Runde
Nächster ArtikelAndritz bestätigt Umsatzerwartung
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.