ETW Energietechnik entwickelt CH4 und CO2 Komplettlösung

Mit einer steigenden Anfrage nach CO2, speziell aus nachhaltigen Quellen, um die entsprechenden CO2 Quoten zu generieren, hat die ETW Energietechnik eine neue Technologie zu dessen Verflüssigung in ihr Portfolio aufgenommen.

Wie das Unternehmen aktuell bekanntgab, lasse sich die ETW SmartCool® LCO2 Anlage in die ETW SmartCycle® Biomethananlage integrieren, so dass sämtliche Synergieeffekte genutzt werden können.

Die Biomethananlagen von ETW bereiten Biogas auf Erdgasqualität auf, indem Methan von CO2 getrennt wird. Das Methan werde in das Erdgasnetz eingespeist und könne im Treibstoffmarkt Verwendung finden. Da die von ETW entwickelte Aufbereitungstechnik auch CO2 mit sehr großer Reinheit generiere, habe es auf der Hand gelegen, auch dieses „Nebenprodukt“ zu verwerten.

Das Ergebnis sei ein hochwertiges Biomethan als direkter Ersatz für fossiles Erdgas sowie ein flüssiges Bio-CO2 in Lebensmittel-Qualität. In Kombination könne die Anlage von ETW somit emissionsfrei und ohne CH4 Verluste betrieben werden. Damit leiste sie einen großen Beitrag zur Minderung der Treibhausgasemissionen im Treibstoff und Energiesektor.

Vorheriger ArtikelIm Porträt: Frank Poschen und Alexander Mertens, Geschäftsführer von Schoeller Werk
Nächster ArtikelÜbertragungsnetzbetreiber begrüßen Offshore-Vereinbarung
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.