Großer Auftrag für thyssenkrupp Marine Systems

thyssenkrupp Marine Systems hat sich mit dem israelischen Verteidigungsministerium auf die Rahmenbedingungen für den Kauf von drei U-Booten der Dakar-Klasse geeinigt. Nach umfangreichen Verhandlungen verständigten sich laut aktueller Pressemeldung alle beteiligten Parteien auf die technischen Inhalte und vertraglichen Regelungen.

Bei der Dakar-Klasse handelt es sich um eine neue Konstruktion, die speziell auf die Anforderungen der israelischen Marine zugeschnitten sein wird. Die drei U-Boote werden laut Unternehmensangaben die U-Boote der Dolphin-Klasse ersetzen.

Bevor der Vertrag in Kraft tritt, wird thyssenkrupp Marine Systems intensive Gespräche mit seinen Lieferanten führen müssen.

In Vorbereitung auf den zu erwartenden Auftrag investiere thyssenkrupp Marine Systems bereits rund 250 Millionen Euro in seine Werft. Kiel sichere damit seinen Standort als internationales Kompetenzzentrum für den konventionellen U-Boot-Bau. Auf dem Werftgelände ist der Bau einer neuen Schiffbauhalle und einer Brennstoffzellenfertigung bereits deutlich sichtbar.

Vorheriger ArtikelWeltleitmessen wire und Tube in den Frühsommer verschoben
Nächster ArtikelSunfire übernimmt Galvanik Spezialisten
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.