Industeel erhält die ResponsibleSteel™-Zertifizierung

Industeel, ein Unternehmen für Grobbleche aus Edelstahl, C-Stahl und niedrig legiertem Spezialstahl, das zu ArcelorMittal gehört, ist erfolgreich nach dem ResponsibleSteel™-Standard zertifiziert worden. Industeel habe sich verpflichtet, den Beitrag des Stahls zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu maximieren. Das Unternehmen habe sich in den letzten 12 Monaten einem strengen internationalen Audit-Verfahren unterzogen. Dieses sei von akkreditierten Prüfern der AFNOR durchgeführt worden. Am 17. November 2023 sei das Zertifikat ausstellten worden, das bestätigt, dass das Unternehmen die für die Zertifizierung erforderlichen Kriterien erfüllt.

Der ResponsibleSteel™-Standard, sei gemeinsam von Geschäftspartnern und Nichtregierungsorganisationen entwickelt worden um Stahl als verantwortungsbewusstes Material zu fördern. Er enthalte 12 Grundsätze mit mehr als 200 Anforderungen, die den Maßstab für eine verantwortungsvolle Stahlproduktion setzen. Bei der Prüfung seien NachhaltigkeitsthemIndusen untersucht worden wie:

  • Führungsstrukturen und Ethik
  • Gesundheit und Sicherheit und andere Arbeits- und Menschenrechte
  • Klimawandel, Treibhausgasemissionen und biologische Vielfalt
  • Wasserbewirtschaftung und andere Umweltauswirkungen
  • Einbeziehung von Interessenvertretern und Beziehungen zu lokalen Gemeinschaften.

In Übereinstimmung mit dem Standardprozess erhielt Industeel nach Presseinformationen zahlreiche technische Besuche. In vielen Fällen hätten diese zu Anpassungen und sogar zu Kursänderungen geführt. Die Analyse sei durch einen umfassenden Austausch mit Industeel externen Interessenvertretern, einschließlich Beamten, Nachbarn, Verbänden, Unterauftragnehmern, Mitarbeitern und Gewerkschaften, vervollständigt worden. Ein unabhängiges Gremium habe den abschließenden Auditbericht geprüft und der Schlussfolgerung des Auditteams zugestimmt, dass Industeel die ResponsibleSteel™-Kriterien erfülle.

Zitate

ResponsibleSteel™ sei laut Pressemitteilung das einzige globale Multistakeholder-Standard- und Zertifizierungsprogramm in der Branche. „Wir streben danach, die besten Praktiken in Bezug auf Ethik, Unternehmensführung, gesellschaftliches Engagement und Corporate Citizenship anzuwenden. Diese Zertifizierung unterstreicht unser Engagement für Nachhaltigkeit, da es Teil unserer Mission ist, dem Markt verantwortungsvoll produzierte Stahllösungen anzubieten“, so Alex Nick, Chief Executive Officer von Industeel.

„Wir freuen uns, dass der Geschäftsbereich Industeel von ArcelorMittal, der Industeel Belgien, Industeel Creusot und Industeel Loire umfasst, die Standortzertifizierung nach dem internationalen ResponsibleSteel-Standard erhalten hat. Die Zertifizierung dieser Standorte schließt eine weitere Lücke in der Wertschöpfungskette und ebnet den Weg für eine verantwortungsvolle Lieferkette vom Hochofen bis zum Endkunden.“, so Annie Heaton, Chief Executive Officer von ResponsibleSteel™.

Über Industeel

„Industeel ist ein weltweit tätiges Unternehmen für Grobbleche aus rostfreiem Stahl, Kohlenstoffstahl und niedrig legiertem Spezialstahl mit Kunden in über 40 Ländern. Die Produktion von Industeel ist auf drei Standorte verteilt: Industeel Belgium, Industeel Creusot und Industeel Loire (die drei mit dem ResponsibleSteel™-Zertifikat ausgezeichneten Werke).  Industeel betreibt drei Elektrolichtbogenöfen in Frankreich“, so Unternehmensaussagen.

Vorheriger ArtikelGEA investiert 5,5 Mio. Euro am Standort Prenzlau
Nächster ArtikelNetstal wird von Krones übernommen
Sonja ist Redakteurin bei der Edelstahl Aktuell. Nach ihrem Studium der Psychologie an der HHU in Düsseldorf und selbstständiger Arbeit als Content Creator nutzt sie nun diese Erfahrungen, um zum Erfolg der Zeitung beizutragen und ihr Fachwissen in der Edelstahlbranche zu vertiefen.