Schuler eröffnet Forschungszentrum

Der Pressenhersteller Schuler hat am Standort Göppingen ein neues Forschungs- und Vorführzentrum zum Thema Formhärten eröffnet. Im sogenannten Hot Stamping TechCenter zeigt das Unternehmen seinen Kunden neue Anwendungen für den automobilen Leichtbau der Zukunft. Schuler hat nach eigenen Angaben rund 6,5 Millionen Euro in die Anlage investiert. Ausgestattet ist das Zentrum mit hydraulischer Presse, Rollen-Herdofen und Automation. „Formhärten ist ein wichtiges Verfahren zum Leichtbau von Fahrzeug-Karosserien und hat für Schuler einen hohen Stellenwert innerhalb des Produktspektrums“, sagte Vorstandsvorsitzender Stefan Klebert. Weitere Forschungs- und Vorführzentren befinden sich bereits in der Planung.

Vorheriger ArtikelWintershall: Neue Explorationslizenzen in Norwegen
Nächster ArtikelStauff: Neue Maschine zur Schneidringmontage
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.