SSAB beauftragt Primetals: Neue Walzgerüstantriebe für Kaltwalzwerk

SSAB erteilt nach erfolgreicher Modernisierung des Gerüsts Nr. 1 einen Folgeauftrag für die Modernisierung der Walzgerüstantriebe im SSAB-Kaltwalzwerk in Hämeenlinna, Finnland. Das komplette Antriebssystem an der Tandem-Kaltwalzstraße soll laut Pressemitteilung modernsten Standards entsprechen. Die Ausrüstung solle bis Mai 2026 vollständig implementiert sein

Primetals Technologies habe im Frühjahr 2023 die Walzgerüstantriebe am ersten Gerüst des 4-gerüstigen Kaltwalzwerks modernisiert. Die Phase 2 der Modernisierung der Walzgerüstantriebe sei Ende 2023 durchgeführt worden. Vor Kurzem habe Primetals Technologies das Endabnahmezertifikat (FAC) von SSAB erhalten. Nach den erfolgreichen Projekten der Phasen 1 und 2 habe SSAB Primetals Technologies nun mit der Durchführung der Phasen 3 bis 5 der Modernisierung beauftragt.

Eine reibungslose Integration des neuen Antriebssystems

In Phase 1 der Modernisierung hat Primetals Technologies laut Presseinformationen das komplette Antriebssystem des Walzgerüst Nr. 1, einschließlich Transformatoren, Antrieb und Motor modernisiert. Die Ausführung des Projekts habe den Erwartungen von SSAB entsprochen, und der finnische Stahlproduzent habe besonders die reibungslose Integration der neuen Antriebe mit dem bestehende Automatisierungssystem geschätzt, so Primetals. SSAB habe den Folgeauftrag kurz nach dem Abschluss von Phase 1 erteilt.

Erhöhte Verfügbarkeit des Kaltwalzwerks

In Phase 3 und 4 werden laut Unternehmensangaben die Transformatoren, Antriebe und Motoren der verbleibenden Walzgerüste in ähnlicher Weise wie in Phase 1 und 2 modernisiert. In Phase 5 wird ein veralteter Motor überholt, so dass er als Ersatz für die anderen bereits modernisierten Motoren verwendet werden kann. Ziel der umfangreichen Modernisierung sei es, die Ersatzteilversorgung für die Walzgerüstantriebe langfristig zu gewährleisten. Dadurch werde die Verfügbarkeit der Tandem-Kaltwalzstraße erhöht.

„SSAB Hämeenlinna und Primetals Technologies haben in den letzten Jahren bei mehreren erfolgreichen Projekten zusammengearbeitet, darunter eine Modernisierung des Level-2-Automatisierungssystems im Tandem-Kaltwalzwerk im Jahr 2022 und eine Modernisierung des Level-1-Automatisierungssystems im selben Werk im Jahr 2017. Die jüngsten Projekte unterstreichen die enge Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen“, so Primetals.

Stahl für ultrahochfeste Sicherheitsstrukturen

Das 1972 gegründete Unternehmen SSAB Hämeenlinna beschäftige rund 1.000 Mitarbeiter. Das 4-gerüstige Tandem-Kaltwalzwerk produziere Coils mit einer Breite von 660 bis 1.575 Millimetern und Dicken von 0,35 bis 3,1 Millimetern. In Hämeenlinna stelle SSAB kaltgewalzten sowie metall- und farbbeschichteten Stahl in Form von Coils, Präzisionsrohren, Hohlprofilen, Bändern und Spaltband her.

Vorheriger ArtikelEmissionsarmes Schmieden bei BGH Freital
Nächster ArtikelGEA baut 80 Millionen Euro Pharma-Technologiezentrum
Sonja ist Redakteurin bei der Edelstahl Aktuell. Nach ihrem Studium der Psychologie an der HHU in Düsseldorf und selbstständiger Arbeit als Content Creator nutzt sie nun diese Erfahrungen, um zum Erfolg der Zeitung beizutragen und ihr Fachwissen in der Edelstahlbranche zu vertiefen.